1. Willkommen in der Ablauf- / Prozessbeschreibungen
  2. Grundeinstellungen
    1. Unterstützte Betriebssysteme
    2. Browsereinstellungen
    3. Allgemeine Einstellungen
    4. Benutzereinstellungen
    5. Favoriten & Anzeigeblöcke
    6. Berechtigungen
    7. Drucker / Scanner
    8. Datensicherung
    9. Übergreifende Suche
  3. Verkauf
    1. Kunden
      1. Bonuskonditionen Kunden
    2. Retoure / Storno
    3. Versandpauschale / Frachtkosten
    4. Mahnungen
    5. Parametereinstellungen
    6. Auswertungen / Listen
    7. Gelangensbestätigung
  4. Einkauf
    1. Lieferanten
      1. Bonuskonditionen Lieferanten
    2. Retoure / Storno
    3. Avis
    4. Parametereinstellungen
    5. Auswertungen / Listen
  5. Artikel
    1. Preise
      1. Kalkulation eines Zielverkaufpreises
    2. Bestände
    3. Parametereinstellungen
    4. Auswertungen / Listen
    5. Ranking
  6. Lager
    1. Lagerplatz - Lager einrichten
    2. Wareneingang
    3. Warenausgang
    4. Parametereinstellungen
    5. Auswertungen / Listen
  7. Qualitätskontrolle
    1. RMA
  8. Module
    1. AKL
      1. AKL Einführung
      2. AKL Einrichtung und Steuerung
      3. AKL Wareneinlagerung und Nachschubstrategie
      4. AKL Warenausgang
      5. AKL Port
      6. Überblick durch AKL Leitstand
      7. AKL Arbeitslisten erzeugen
      8. AKL Druckerpool
      9. AKL Fehlermeldung am Port
      10. AKL Risiken
    2. Beleg - Archivierung
    3. EDI
    4. Entsorger Abrechnung
    5. Intrastat
    6. Mandantenverrechnung
    7. MDE
      1. bertaplus logistics
        1. Hauptmenü
        2. Einrichtung
        3. Wareneingang
        4. Warenausgang
        5. Umlagerung
        6. Inventur
        7. Sammelsendungen
      2. Logistik Funk
        1. Inventur
      3. MDE - Verbrauchsmaterial verbuchen
    8. Messstation
    9. MIS
      1. Dashboards
      2. Dashboard-Berechtigungen
      3. Pivots
      4. Cubes
      5. Abfrage von Daten
        1. Analyzer
        2. SQL-Abfrage
    10. Notizbuch / Memo-Verwaltung
    11. Partieverwaltung
    12. POS (Kasse)
    13. Rahmenkontrakte
    14. Schnittstellen
      1. Paketdienste
    15. Serviceportal
      1. Einstellungen
    16. Shop
      1. Merklisten
    17. Tätigkeitsberichte
    18. TecAlliance
    19. Workflow
    20. Zoll- ATLAS
    21. Langzeit-Lieferantenerklärung
  9. Weitere Funktionen / Einstellungsmöglichkeiten
    1. Formulare
    2. Tabellen
    3. Etiketten
    4. Übersetzungen
    5. Taskplaner
    6. Reorganisation
    7. Daten-Import/-Export
  10. Nutzung unseres Serviceportals
    1. Anlage und Bearbeitung eines Servicefalls
    2. Weitere Features des Serviceportals
  11. EU-Austritt
  12. Updates
  13. Begriffserklärung
    1. Leistungsdatum
  14. Glossar
  15. Lizenz
  16. Corona - Reduzierung Mehrwertsteuer
  17. Geschäftsjahreswechsel
  18. Änderungen der Außenhandelsstatistik
  19. Tips & Tricks

AKL Warenausgang #

Themen

  1. Warenausgang
  2. Bestände

 


 

Warenausgang

 

Für den Warenausgang wird, wie üblich, ein Batch abgerufen. Ob ein Artikel aus dem AKL geliefert wird oder nicht, hängt von der Menge ab.

Hochregal:
Ist die Menge größer als die Artikelmenge pro Box multipliziert mit der in der 8.66.21 eingetragenen Boxen-Anzahl, wird die Ware aus dem Hochregal genommen.
Wird aus dem Hochregal kommissioniert, gilt FIFO der Chargen im Hochregal auf den Kommissionierplätzen.

AKL:
Ist die geforderte Menge gleich oder kleiner Artilkelmenge pro Box multipliziert mit der erlaubten Box-Anzahl, kommt die Menge aus dem AKL.
In diesem Fall nach FIFO, also älteste Charge zuerst.

Mehre Ports nutzen:
Sind die Aufträge groß, werden mehrere LT (Lagertransporte) angelegt. Dies bedeutet auch, bei großen Aufträgen kann von mehreren Ports für einen Auftrag gearbeitet werden.
Dafür ist die Festlegung entscheidend, wieviele Artikel pro Lagertransport genommen werden sollen. Wie man mehre Ports nutzt, ist in dem Artikel „Port“ beschrieben.

Hochregal und AKL gemischt:
Sollte im AKL nicht genügend Bestand vorhanden sein, wird zuerst das AKL geleert und anschließend auf Ware des Hochregals zurückgegriffen.
Sollte in der Zwischenzeit Ware eingelagert werden, werden die Reservierungen nicht angepasst.

 


 

Bestände

 

In der 3.1 und 3.2 im Block „Artikelinfo“, wie weiter oben auf einem Screenshot angezeigt.
Hier sieht man auch die Gesamtzahl der Artikel, die im AKL sind.

Eine übersichtlichere Ansicht findet sich in der Lagerübersicht.

 


 

Fallstrick:

 

Ein Batch wird aus AKL und Hochregal bedient, obwohl genug Bestand im AKL ist.

 

Lösung:

 

Hier ist der Zeitpunkt entscheidend.
Wenn der Batch erstellt wurde und nicht genug Ware vorhanden war, greift das System auf das Hochregal zurück.
Damit kann die Menge unterschritten werden, die einen Nachschub auslöst.
Wird dann dieser Nachschub gleich erledigt, der Warenausgangs-Batch aber noch nicht und kontrolliert man dann die Bestände,
sieht es so aus als hätte das AKL eigentlich den Batch bedienen können. Was natürlich im Detail nicht so ist.
Die Menge die durch den Nachschub kam, bringt den Bestand im AKL wieder auf seine SOLL-Menge.
Es gibt keine Umreservierung nach einem erfolgten Nachschub.
Ist einmal ein Batch abgerufen, kann dies nicht rückgängig gemacht werden.
Ja Nein Vorschlag bearbeiten
0 von 0 Benutzer fanden diesen Artikel hilfreich
Suggest Edit