1. Willkommen in der Ablauf- / Prozessbeschreibungen
  2. Grundeinstellungen
    1. Unterstützte Betriebssysteme
    2. Browsereinstellungen
    3. Allgemeine Einstellungen
    4. Benutzereinstellungen
    5. Favoriten & Anzeigeblöcke
    6. Berechtigungen
    7. Drucker / Scanner
    8. Datensicherung
    9. Übergreifende Suche
  3. Verkauf
    1. Kunden
      1. Bonuskonditionen Kunden
    2. Retoure / Storno
    3. Versandpauschale / Frachtkosten
    4. Mahnungen
    5. Parametereinstellungen
    6. Auswertungen / Listen
    7. Gelangensbestätigung
  4. Einkauf
    1. Lieferanten
      1. Bonuskonditionen Lieferanten
    2. Retoure / Storno
    3. Avis
    4. Parametereinstellungen
    5. Auswertungen / Listen
  5. Artikel
    1. Preise
      1. Kalkulation eines Zielverkaufpreises
    2. Bestände
    3. Parametereinstellungen
    4. Auswertungen / Listen
    5. Ranking
  6. Lager
    1. Lagerplatz - Lager einrichten
    2. Wareneingang
    3. Warenausgang
    4. Parametereinstellungen
    5. Auswertungen / Listen
  7. Qualitätskontrolle
    1. RMA
  8. Module
    1. AKL
      1. AKL Einführung
      2. AKL Einrichtung und Steuerung
      3. AKL Wareneinlagerung und Nachschubstrategie
      4. AKL Warenausgang
      5. AKL Port
      6. Überblick durch AKL Leitstand
      7. AKL Arbeitslisten erzeugen
      8. AKL Druckerpool
      9. AKL Fehlermeldung am Port
      10. AKL Risiken
    2. Beleg - Archivierung
    3. EDI
    4. Entsorger Abrechnung
    5. Intrastat
    6. Mandantenverrechnung
    7. MDE
      1. bertaplus logistics
        1. Hauptmenü
        2. Einrichtung
        3. Wareneingang
        4. Warenausgang
        5. Umlagerung
        6. Inventur
        7. Sammelsendungen
      2. Logistik Funk
        1. Inventur
      3. MDE - Verbrauchsmaterial verbuchen
    8. Messstation
    9. MIS
      1. Dashboards
      2. Dashboard-Berechtigungen
      3. Pivots
      4. Cubes
      5. Abfrage von Daten
        1. Analyzer
        2. SQL-Abfrage
    10. Notizbuch / Memo-Verwaltung
    11. Partieverwaltung
    12. POS (Kasse)
    13. Rahmenkontrakte
    14. Schnittstellen
      1. Paketdienste
    15. Serviceportal
      1. Einstellungen
    16. Shop
      1. Merklisten
    17. Tätigkeitsberichte
    18. TecAlliance
    19. Workflow
    20. Zoll- ATLAS
    21. Langzeit-Lieferantenerklärung
  9. Weitere Funktionen / Einstellungsmöglichkeiten
    1. Formulare
    2. Tabellen
    3. Etiketten
    4. Übersetzungen
    5. Taskplaner
    6. Reorganisation
    7. Daten-Import/-Export
  10. Nutzung unseres Serviceportals
    1. Anlage und Bearbeitung eines Servicefalls
    2. Weitere Features des Serviceportals
  11. EU-Austritt
  12. Updates
  13. Begriffserklärung
    1. Leistungsdatum
  14. Glossar
  15. Lizenz
  16. Corona - Reduzierung Mehrwertsteuer
  17. Geschäftsjahreswechsel
  18. Änderungen der Außenhandelsstatistik
  19. Tips & Tricks

Retoure / Storno #

 


Themen

  1. Retoure mit Bestandsbuchung
  2. Wertmäßiger Storno
  3. Retoure mit Batchverwaltung

Retoure mit Bestandsbuchung

 

Menüpunkt 1.8 – Lieferung
Menüpunkt 1.10 – Versand / Storno

 

Anwendungsbeispiel:
Der Kunde sendet ware zurück und soll über die zurückgesendete Ware eine Gutschrift erhalten.
Es handelt sich hierbei um eine normale Kundenretoure.

Die Kundenretoure kann über zwei Wege erfolgen.

Wenn ein Kunde alle Positionen einer Teillieferung zurücksendet, kann diese über den Menüpunkt 1.10 -Versand / Storno einfach storniert werden.
Wenn Sie am Ende der 1.10 den Storno berechnen, wird eine Gutschrift für den Kunden erzeugt und die Ware wieder zurück in das ausgewählte Lager gebucht.
(Nähere Informationen zu dem Menüpunkt 1.10 finden Sie in der Programmhilfe)

Wenn der Kunde nur einen Teil einer Lieferung zurück sendet, können Sie über den Menüpunkt 1.8 – Lieferung eine Retoure anlegen.
Legen Sie dazu in der 1.8 eine neue Teillieferung an und geben Sie die zurück gesendeten Mengen als Minusmengen ein.
Wenn Sie nun am Ende der 1.8 berechnen, wird eine Gutschrift für den Kunden erzeugt und ein Wareneingang über die Minusmengen der Teillieferung gebucht.

Was Sie auch tun können, istdie komplette Lieferung über die 1.10 stornieren und die Positionen, die nicht zurück gesendet wurden, über die 1.8 erneut liefern und berechnen.
In diesem Fall erhalten Sie für den Kunden eine Gutschrift über die komplette Lieferung und eine neue Rechnung über die Waren, die nicht zurückgesendet wurden.

 


 

Wertmäßiger Storno

 

Menüpunkt 1.8 – Lieferung
Menüpunkt 1.10 – Versand/Storno

 

Anwendungsbeispiel:
Eine Rechnung ist bereits verbucht und an die FiBu übergeben worden, soll aber nun korrigiert werden, da beispielsweise ein verkehrter Preis eingegeben wurde.Normalerweise lassen Sich Preise auch nach dem verbuchen einer Rechnung über die 1.8 ändern.
Wählen Sie dafür in der Positionserfassung der 1.8 am Ende einer Position einfach den Button „Preispflege“ an und geben Sie hier den neuen Preis ein.
Sie können die Rechnung dann noch einmal mit dem Korrekten Preis drucken oder an den Kunden senden.

Dies funktioniert jedoch nicht, wenn die Rechnung bereits an die Finanzbuchhaltung übergeben wurde.
In diesem Fall, muss die ursprüngliche Rechnung zunächst storniert werden.

Die Rechnung sollte nur wertmäßig verändert werden, weil die Ware ja schon an den Kunden gegangen ist.
In der 1.10 wird ein Storno mit der Auftragsart „Wertgutschrift“ durchgeführt.
Somit werden keine Bestände gebucht.
In diesem Schritt dürfen keinerlei Änderungen an der Lieferung oder dem Auftragskopf gemacht werden, weil das wertmäßige Storno ja exakt identisch sein muss zur Rechnung.

Ist die alte Rechnung storniert, können Sie nun die neue Rechnung als neue Teillieferung in dem Menüpunkt 1.8 anlegen.
Auch hier ist es wichtig, dass die Auftragsart auf „Wertgutschrift“ geändert wird, damit keine Bestandsbuchung erfolgt.
In die Kopfdaten gelangen Sie über das Feld „Funktion wählen“.

Sie können nun alle Änderungen an der Rechnung durchführen.
Sie können über den Button „Preispflege“ die Preise ändern, Rabatte ändern oder Änderungen in den Kopfdaten wie z.B. Empfangsland, Vertreter oder Mehrwertsteuerschlüssel druchführen.
Abschließend speichern Sie die Teillieferung und berechnen diese wie gewohnt.

 


 

Retoure mit Batchverwaltung

 

Menüpunkt 1.8 – Lieferung
Menüpunkt 1.10 – Versand/Storno

 

Wenn Ihr Lager über eine Batchverwaltung verfügt, ist das Vorgehen wie oben beschrieben.
Der Unterschied ist, dass bei der Anlage einer negativen Teillieferung oder eines Stornos, ein Wareneingangsbatch erzeugt wird.
Dieser kann im Lager wie ein normaler WE-Batch eingelagert werden.
Erst wenn dies passiert ist kann die Gutschrift über die 1.8 -> „berechnen“, erzeugt werden.
Ja Nein Vorschlag bearbeiten
1 von 1 Benutzer fanden diesen Artikel hilfreich
Suggest Edit