1. Willkommen in der Ablauf- / Prozessbeschreibungen
  2. Grundeinstellungen
    1. Unterstützte Betriebssysteme
    2. Browsereinstellungen
    3. Allgemeine Einstellungen
    4. Benutzereinstellungen
    5. Favoriten & Anzeigeblöcke
    6. Berechtigungen
    7. Drucker / Scanner
    8. Datensicherung
    9. Übergreifende Suche
  3. Verkauf
    1. Kunden
      1. Bonuskonditionen Kunden
    2. Retoure / Storno
    3. Versandpauschale / Frachtkosten
    4. Mahnungen
    5. Parametereinstellungen
    6. Auswertungen / Listen
    7. Gelangensbestätigung
  4. Einkauf
    1. Lieferanten
      1. Bonuskonditionen Lieferanten
    2. Retoure / Storno
    3. Avis
    4. Parametereinstellungen
    5. Auswertungen / Listen
  5. Artikel
    1. Preise
      1. Kalkulation eines Zielverkaufpreises
    2. Bestände
    3. Parametereinstellungen
    4. Auswertungen / Listen
    5. Ranking
  6. Lager
    1. Lagerplatz - Lager einrichten
    2. Wareneingang
    3. Warenausgang
    4. Parametereinstellungen
    5. Auswertungen / Listen
  7. Qualitätskontrolle
    1. RMA
  8. Module
    1. AKL
      1. AKL Einführung
      2. AKL Einrichtung und Steuerung
      3. AKL Wareneinlagerung und Nachschubstrategie
      4. AKL Warenausgang
      5. AKL Port
      6. Überblick durch AKL Leitstand
      7. AKL Arbeitslisten erzeugen
      8. AKL Druckerpool
      9. AKL Fehlermeldung am Port
      10. AKL Risiken
    2. Beleg - Archivierung
    3. EDI
    4. Entsorger Abrechnung
    5. Intrastat
    6. Mandantenverrechnung
    7. MDE
      1. bertaplus logistics
        1. Hauptmenü
        2. Einrichtung
        3. Wareneingang
        4. Warenausgang
        5. Umlagerung
        6. Inventur
        7. Sammelsendungen
      2. Logistik Funk
        1. Inventur
      3. MDE - Verbrauchsmaterial verbuchen
    8. Messstation
    9. MIS
      1. Dashboards
      2. Dashboard-Berechtigungen
      3. Pivots
      4. Cubes
      5. Abfrage von Daten
        1. Analyzer
        2. SQL-Abfrage
    10. Notizbuch / Memo-Verwaltung
    11. Partieverwaltung
    12. POS (Kasse)
    13. Rahmenkontrakte
    14. Schnittstellen
      1. Paketdienste
    15. Serviceportal
      1. Einstellungen
    16. Shop
      1. Merklisten
    17. Tätigkeitsberichte
    18. TecAlliance
    19. Workflow
    20. Zoll- ATLAS
    21. Langzeit-Lieferantenerklärung
  9. Weitere Funktionen / Einstellungsmöglichkeiten
    1. Formulare
    2. Tabellen
    3. Etiketten
    4. Übersetzungen
    5. Taskplaner
    6. Reorganisation
    7. Daten-Import/-Export
  10. Nutzung unseres Serviceportals
    1. Anlage und Bearbeitung eines Servicefalls
    2. Weitere Features des Serviceportals
  11. EU-Austritt
  12. Updates
  13. Begriffserklärung
    1. Leistungsdatum
  14. Glossar
  15. Lizenz
  16. Corona - Reduzierung Mehrwertsteuer
  17. Geschäftsjahreswechsel
  18. Änderungen der Außenhandelsstatistik
  19. Tips & Tricks

Rahmenkontrakte #

Rahmenkontrakt / Rahmenkontraktverwaltung ist ein Modul.
Nach Aktivierung steht es sowohl im Ein- als auch im Verkauf zur Verfügung.

Angelegt wird ein Rahmenkontrakt wie ein „normaler“ Auftrag.
Der Unterschied zu einem „normalen“ Auftrag besteht in der Anlage nur durch die Verwendung einer speziellen Auftragsart (8.44.1).

 

Als Lieferdatum sollte das Enddatum für diese Vereinbarung stehen (z. B. 31.12.2019).

  • Rahmenkontrakte können mehr als eine Artikelposition enthalten.
  • Für einen Artikel können mehrere Rahmenkontrakte existieren.
  • Rahmenkontrakte müssen nicht für jede Kundennummer (Standort) angelegt werden, sondern können auch zentral für eine Kundengruppe eingesetzt werden.
  • Abrufe können sowohl „normale“ als auch Positionen eines Rahmenkontraktes enthalten.

 

Diese Auftragsart steuert auch die Auswirkung in der Disposition.
Abrufe zum Rahmenkontrakt werden IMMER in separaten Aufträgen abgewickelt.
Dort kann bei der Eingabe der Auftragsposition entschieden werden, ob die Artikelposition einem Rahmenkontrakt zugewiesen wird.

 


 

Vorbereitung:
1. Anlegen einer neuen Auftragsart in der 8.44.1 – wir empfehlen RK – Rahmenkontrakt.
Sie können aber auch die Bereiche trennen, z. B. RKV – Rahmenkontrakt Verkauf und RKE – Rahmenkontrakt Einkauf

 

Bei der Anlage in der Auftragsart sind folgende Felder von besonderer Bedeutung:

 

Rahmenkontrakt-Verwaltung muss auf „Ja“ gesetzt werden
Bestandsbuchung sollte leer sein (Es sollten niemals Warenlieferungen auf den Rahmenkontrakt erfolgen!)
Eigenumsatz sollte auf „Ja“ gesetzt werden (Falls Sie die nicht abgerufenen Mengen berechnen wollen …)
Disposition sollte immer auf „Ja“ gesetzt werden
Druck Txt AA muss auf „Ja“ gesetzt werden
Ausschluss Lieferplanung muss auf „Ja“ gesetzt werden (Der Liefervorschlag, Bestellvorschlag etc. soll nur die Abrufe berücksichtigen)

 

Die anderen Felder werden wie gewohnt verwendet. Damit ist auch die Einrichtung der Rahmenkontraktverwaltung schon abgeschlossen.

 


 

Chronologischer Ablauf:

(Es werden die Schritte für den Verkauf beschrieben. Dies gilt aber ohne Einschränkung auch für die Einkaufsseite)

  1. Es wird ein Rahmenkontrakt mit der neuen Auftragsart RK angelegt.
    Dokumente wie Auftragsbestätigung werden ganz normal gedruckt.
  2. Es wird ein separater Verkauf ohne Änderung seiner Auftragsart angelegt.
  3. Wenn in der Positionserfassung ein Artikel aufgerufen wird, für den bei diesem Kunden / Kundengruppe ein Rahmenkontrakt existiert,
    erfolgt eine zusätzliche Abfrage (Achtung! Für diesen Artikel existiert ein Rahmenkontrakt. – Aufgelistet werden die Auftragsnummer und Restmenge des Rahmenkontraktes).
    Soll diese Position dem Rahmenkontrakt zugewiesen werden?
    Nach Bestätigung übernimmt die Position die Konditionen (Preis) des zugehörigen Rahmenkontraktes.
  4. Nach der Zuweisung steht in der Positionsauflistung ein entsprechender Hinweis zum zugeordneten Rahmenkontrakt.
    Durch eine erneute Bearbeitung der Position kann auch im Nachhinein diese Zuweisung entfernt oder aber auch einem anderen Rahmenkontrakt zugewiesen werden.
  5. Nach Speicherung der Auftrags ändert sich auch automatisch die Disposition des Artikels:
    Der (Abruf)-Auftrag erbt die Disposition des Rahmenkontraktes. Die Restmenge des Rahmenkontraktes wird automatisch reduziert.
  6. In der ‚Historie‘ des Rahmenkontrakts (Auftragsauskunft 1.5 / 2.5) werden automatisch die Abrufe eingetragen, so dass jederzeit eine Übersicht der Abrufe gegeben ist.
  7. Die Formulare im Abrufauftrag (Auftragsbestätigung, Rechnung) erhalten automatisch unter der Artikelposition eine Ergänzungszeile mit
    dem Verweis auf den Rahmenkontrakt und dessen Restmenge nach diesem Abruf.

 

Ja Nein Vorschlag bearbeiten
0 von 0 Benutzer fanden diesen Artikel hilfreich
Suggest Edit